- Occhi mit der Nadel und dem Schiffchen

- Patchworkstricken nach Horst Schulz und Liane Schommertz
- Stricken mit verkürzten Reihen

Samstag, 6. April 2013

"Pyramiden von Gizeh"



Hallo zusammen,

dieses Bild mit verkürzten Reihen ist entstanden, als ich vor ein paar Wochen nach meiner Knie-OP außer Gefecht gesetzt war.
Die Originalvorlage war ein Urlaubsfoto von 1999, als wir zum ersten Mal in Ägypten waren. Auf das Strickbild habe ich mich monatelang vorbereitet, Entwürfe gezeichnet, Wolle ausgesucht, Proben gestrickt.

Ich bin total „verliebt“ in mein Bild, auch wenn es noch einige kleine Anfänger-Macken hat. Aber dafür, dass es mein erstes Strickbild ist, ist es schon einigermaßen gut geworden.
Gespannt habe ich es auf der Rückseite mit Klettband, was aber nicht gereicht hat. Ich habe mir jetzt Neues bestellt und mache dann die Bespannung noch einmal neu. Die Leinwand habe ich vorher grundiert bzw. mit einem Schwämmchen betupft, oberhalb mit Blautönen, unterhalb mit Wüstenfarbtönen, um den Farbeffekt des Vennegarns noch etwas zu stärken und somit auch die winzigen Löcher zu kaschieren, die manchmal beim Stricken mit dünnem Garn entstehen.

Das sind komplett alles verkürzte Reihen, allerdings nicht die einfache Form – sondern Strickrausch bzw. Swing Stricken. "Strickrausch" habe ich vor einigen Jahren mal in einem Online-Kurs bei G. Kluge gelernt. Inzwischen habe ich immer mehr dazu gelernt, teils auch durch eigene Experimente. Von Heidrun Liegmann-Halama (Swing Stricken) und Birgit Fitzke (Fadenzaubereien) habe ich lehrreiche Tipps für mein Vorhaben bekommen. Vielen herzlichen Dank noch einmal an die beiden.
Die Wüste habe ich mit „Augen“ gestrickt – immer 3 Felder mit „dynamischer Breite“ (ansteigende Reihen und Maschenzahl). Der Himmel ist im Fibonacci-Code (bis Zahl 21) und mit Feldbreite 50 gestrickt. Den Wüstenteil habe ich nach Birgit Fitzkes „Farbmelierungen“ (Ravelry) gestrickt, den Himmel habe ich farblich nach Bauchgefühl zusammen gestellt. 
Gestrickt habe ich mit Vennegarn – 4-fach verarbeitet und mit Nadelstärke 2.

Es hat viel Spaß gemacht, nach einer festen Vorlage zu stricken. Das wird auch sicher nicht das letzte Bild sein, obwohl ich eigentlich viel lieber Kleidung stricke. 

Na, dann bis demnächst
Carmen
.

Kommentare:

  1. Wow, das sieht aber GUT aus!
    Hast du Super hinbekommen.
    Liebe Grüße, Conni

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ganz große Strickkunst!!
    Herzliche Grüße
    PEtra

    AntwortenLöschen
  3. was spricht dagegen, solche Landschaften als Kleidung zu verarbeiten, vielleicht hinten am Rücken?

    AntwortenLöschen